Welche Bedeutung hat die digitale Welt und wie steigen Sie ein?

Enzo Volkmann

von Enzo Volkmann am 11.10.2018

4 Minuten Lesezeit

Der erste Schritt in die digitale Welt gestaltet sich für viele, vor allem kleine Unternehmen oft schwierig. Dies hat häufig mehrere unbewusste Ursachen.

Zum einen arbeiten die meisten Selbstständigen zum großen Teil am Tagesgeschäft und haben kaum Zeit, sich mit der Weiterentwicklung des eigenen Unternehmens zu beschäftigen. Hinzu kommt, dass die für das jeweilige Unternehmen sinnvollen und machbaren digitalen Maßnahmen nicht immer auf der Hand liegen.

Der tägliche Kontakt mit Webseiten, Online-Shops, Online-Werbung und Social Media ist für uns ganz selbstverständlich und daher können wir mit den fachlichen Inputs zum jeweiligen Geschäft meist schnell einschätzen, welche Maßnahmen Sinn machen und welche Arbeiten erforderlich sind.

Warum sollten Sie die digitale Welt beachten?

Die Ausweitung des Geschäfts in die digitale Welt scheint für viele Unternehmer heute oft noch nicht notwendig. Der Kundenstamm ist über Jahre gewachsen und zu großen Teilen loyal, sodass regelmäßig und verlässlich Umsätze generiert werden, auch ohne Änderungen am Marketing oder am Geschäftsmodell. 

Doch das wird nicht immer so bleiben und in vielen Branchen hat es den Umbruch bereits vor vielen Jahren gegeben. Musik, Nachrichten, Filme und Serien, Einzelhandel. Zu all diesen großen Branchen fallen uns die jeweiligen Anbieter oder Produkte schnell ein.

Aber auch in kleinen, bisher lokalen Geschäften machen sich Veränderungen bemerkbar. Hotellerie, Gastronomie und Handwerk sind interessante Bereiche mit Potenzial für digitale Veränderungen. 

Vertreter meiner Generation werden vermutlich keine Ferienwohnung buchen, wenn wir nicht sofort Auskunft über Ausstattung und Verfügbarkeit erhalten. Ebenso werden wir lieber ein anderes Restaurant wählen, wenn wir nicht schnell und sicher die Öffnungszeiten und das Menü in Erfahrung bringen können.

Mehrwerte für den Kunden schaffen

Bei digitalen Produkten wie Websites, Shops oder eigens entwickelten Anwendungen geht es immer entweder um eine Erleichterung der Arbeit und damit einen Effizienz- und/oder Qualitätszuwachs oder um das Erreichen einer besseren Nutzererfahrung. Ziel muss es immer sein, einen Mehrwert zu generieren.

In vielen Fällen kann man einen Teil der Arbeit auch dem Nutzer überlassen, wodurch beide Seiten gleichermaßen profitieren. Ein Beispiel hierfür ist der Felgenpreisgenerator, den wir gemeinsam mit dem Pulverbeschichtungs-Unternehmen PPBR aus Rosenthal entwickelten.

Dabei haben Interessenten die Möglichkeit, sich mit einigen Angaben zu ihrem Vorhaben selbst ein Angebot zu generieren und auf dessen Basis einen Auftrag zu erteilen. Das spart viel Zeit für die Mitarbeiter des Unternehmens und verhindert Verzögerungen durch fehlende Angaben, Missverständnisse und ähnliches.

In enger Abstimmung mit dem Inhaber entwickeln wir die digitale Präsenz des Unternehmens seit Jahren zusammen weiter und erzielen damit durchgehend positives Feedback und wachsende Umsätze. Das Engagement und die Mitarbeit unserer Kunden bei derartigen Projekten ist entscheidend für den Erfolg.

Der PBBR Felgenpreisgenerator

Die internen Prozesse optimieren

Neben öffentlichen Maßnahmen im digitalen Bereich wie etwa Unternehmens- oder Produkt-Webseiten oder Anwendungen für Kunden wie im obigen Beispiel gibt es auch häufig innerhalb des Unternehmens Potential für Veränderungen.

Viele kleine Unternehmen, mit denen wir bisher arbeiten durften, haben ein sehr hohes Know-How in Ihrer Branche und genießen bei Ihren Kunden einen Ruf von hoher Qualität und Zuverlässigkeit. Durch die Konzentration auf die fachliche Weiterentwicklung der Betriebe entstehen häufig Situationen, in denen Begleitprozesse wie Angebotserstellung, Zeiterfassung oder Kundensupport mit dem Fortschritt nicht gleichermaßen Schritt halten können.

Das Resultat ist, dass eben diese Prozesse schnell zum Engpass für die Gesamtperformance werden können. Genau da können digitale Lösungen oft helfen, die zeitraubenden und manuellen Prozesse zu optimieren und in dem Zuge auch zu professionalisieren.

Der Baukosten-Generator, den wir in Zusammenarbeit mit der Oster Dach + Holzbau GmbH entwickelten, ist ein Beispiel für solch eine interne Anwendung, durch die aber auch die Kunden ihrerseits profitieren.

Die Anwendung hilft dem Unternehmen dabei, Anfragen zu Holzbau-Projekten von potenziellen Kunden mit einem Bruchteil des ursprünglichen Aufwands zu beantworten. Zudem erhalten die Kunden nun statt eines manuell zusammengestellten Dokumentes ein einheitliches, generiertes Dokument, in dem automatisch alle Angaben zum Projekt aufbereitet sind.

Der Oster Baukosten-Generator

Fazit

Der Einstieg in die digitale Welt scheint für viele Unternehmen heute noch nicht notwendig und die richtigen Maßnahmen sind oft nicht auf den ersten Blick deutlich. Dabei bieten sich fast jedem Unternehmen gute Möglichkeiten, den eigenen Vertrieb zu erweitern oder bestehende Prozesse zu optimieren.

Oft bieten digitale Veränderungen Vorteile für Unternehmen und Kunden gleichermaßen, indem Arbeit gespart und die Qualität gleichzeitig gesteigert werden.

Gerade Unternehmen, die heute noch einen großen und verlässlichen Kundenstamm haben, sollten diese gute Zeit nutzen, um über die nächsten Schritte und die Weiterentwicklung des Unternehmens nachzudenken.

Wir freuen uns immer auf neue Kontakte und Einblicke in die spannenden Branchen unserer Kunden. Gerne sprechen wir unverbindlich mit Ihnen über mögliche Szenarien für Ihr Unternehmen und wie wir gemeinsam mehr erreichen können.


Enzo Volkmann
Enzo Volkmann

Backend Hacker

Veröffentlicht am 11.10.2018 um 08:00 Uhr